Soziales Kaufhaus bietet gebrauchte Möbel - Langzeitarbeitslose richten Verkaufsfläch her

2008 Die Jugendwerkstatt “Holzwurm” des Caritasverbandes half, die Verkaufsflächen hell zu gestalten. Bei Malerarbeiten im Einsatz waren Steffen Gumprecht (links) und Aziz Tafoshi. Foto: privatHELMSTEDT/KÖNIGSLUTTERH. Haushalt, Möbel und mehr - so heißt ein soziales Kaufhaus in Königslutter, gebrauchte Ware zu niedrigen Preisen anbietet. Eröffnet werden soll es am 1. Dezember am Gänsemarkt 7. "Auf einer Fläche von 350 Quadratmetern finden sozial schwache Familien oder Einzelpersonen von der Untertasse bis zur Schrankwand alles, was Sie im alltäglichen Leben benötigen und sich sonst nicht unbedingt leisten können", erzählt Edda Breiting, Leiterin der Einrichtung. Das Projekt wird durch die Arbeitsgemeinschaft SGB II im Landkreis Helmstedt unterstützt und bietet seit Anfang Oktober 24 Männern und Frauen Hilfestellung, in den beruflichen Alltag zurückzufinden, sei es als Bürokräfte, Verkäufer, Fahrer, Lageristen oder Reinigungskräfte.
Betrieben wird die Einrichtung von der gemeinnützigen GmbH „bilden, vermitteln, integrieren, kommunale Dienstleistungen“, kurz BVIK. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Jugendwerkstatt Holzwurm des Caritasverbandes hat die Verkaufsflächen gestrichen und die Räume hell gestaltet.
Die Teilnehmer an der Qualifizierungsmaßnahme bereiten alles für den Verkauf vor: von der Sichtung des Warenbestandes und dem Einräumen der Verkaufsfläche bis hin zur Verkaufspräsentation. Warenspenden aller Art in gebrauchtem, aber funktionsfähigem Zustand werden von der BVIK gGmbH schon jetzt entgegen genommen. Ein Termin zur Besichtigung kann unter der Rufnummer (0176) 17 72 22 55 mit Anne-Marie Yaqub vereinbart werden. pax